Japanisches Heilströmen

Japa­ni­sches Heil­strö­men ist eine alte Heil­me­tho­de, die Har­mo­nie in Kör­per, Geist und See­le bringt. Durch das Auf­le­gen der Hän­de auf bestimm­te Punk­te am Kör­per, kann die Lebens­en­er­gie wie­der in Fluss gebracht wer­den. Auf die­se Wei­se kön­nen die Selbst­hei­lungs­kräf­te akti­viert wer­den, Ängs­te sich auf­lö­sen, Wut oder Trau­er sich wan­deln und Stress abge­baut werden.

Kon­zen­tra­ti­on, Gelas­sen­heit und Leis­tungs­fä­hig­keit kön­nen gestei­gert wer­den, wie auch Kraft, Mut und Freu­de. Ganz beson­ders kann das Ver­trau­en zu sich selbst und in das Leben wie­der zunehmen.

Die­se Behand­lung ver­trägt sich mit jeder ande­ren Behand­lung, dau­ert ca. 30–40 Minu­ten und kann auch ver­ein­facht zu Hau­se zur Unter­stüt­zung selbst­stän­dig ange­wen­det wer­den. Zur Sta­bi­li­sie­rung des Chi-bzw. Ener­gie­flus­ses ist eine Behand­lung pro Woche empfehlenswert.