Allergiebehandlungen und Nahrungsunverträglichkeiten

Darm­be­hand­lung von All­er­gien, Nahrungs­unverträglich­keiten und Reizdarm

All­er­gien sind immu­no­lo­gi­sche Fehl­reaktionen, die wie Nah­rungs­un­ver­träg­lich­kei­ten mit Sym­pto­men des Reiz­darms ihre Ursa­che im Darm haben kön­nen. Mit einer differen­zierten Stuhl­diagnostik kann fest­gestellt wer­den, ob eine Schleim­haut­entzündung, Darm­wand­schädi­gung und oder eine Immun­system­störung vor­liegt. Der Darm hat ein Ober­fläche von 300–400 m2,  auf der sich der Mensch mit mit sei­ner Umwelt aus­einander­setzt. Wenn die Darm­wand kei­ne Barriere­funktion mehr hat, kön­nen All­er­ge­ne in den Kör­per ein­dringen und Immun­reaktionen auslösen.

Dies kann zu Erkran­kun­gen füh­ren wie:

  • Asth­ma
  • Haut­er­kran­kun­gen, z.B. Neuro­dermitis, Ekzeme
  • Heu­schnup­fen
  • Nahrungsmittel­unverträglich­keiten mit Reizdarmsymptomen
 
 

Die Bar­rie­re­funk­ti­on des Darms  kann durch fol­gen­de Fak­to­ren gestört weden:

  • Bak­te­ri­en, Viren, Pilze
  • Medi­ka­men­te z.B. Antibiotka
  • Alko­hol
  • dena­tu­rier­te Nah­rung­mit­tel, Zuckerkonsum
  • psy­chi­sche Fak­to­ren, z.B. Stress
 
 

Behand­lungs­sche­ma:

  • differen­zierte Stuhl­diagnostik in Hin­sicht auf Bak­te­ri­en- und Pilz­besiedelung, Entzündungs­parameter und eine evtl. gestör­te Immunreaktion
  • Behand­lung und Re­generation des Darms mit Pro­bio­t­ka ent­sprechend dem Stuhlbefund
  • kine­sio­lo­gi­sche Aus­tes­tung von Unverträg­lich­keiten z.B. Nahrungsmittel
  • psy­cho-kine­si­o­­lo­gi­sche Behand­lung und Desensi­bili­sierung von Allergenen
  • Ernährungs­beratung